Projekte

Untergrundberegnungsanlage Sportstätte „Gebrüder Grabsch“ Seegrehna

Vor Beginn der Saison 2013/14 konnte auf der Sportstätte „Gebrüder Grabsch“ eine neue automatische Untergrundberegnungsanlage in Betrieb genommen werden. Der Vereinsvorstand und die Abteilung Fußball bedanken sich für die finanzielle Unterstützung bei der Stadtverwaltung Wittenberg, der Stiftung der Sparkasse Wittenberg, beim Land Sachsen- Anhalt, sowie beim Kreissportbund Wittenberg und der Firma Barthel, Sportstättenbau, und den Platzwarten des Vereines.

Die Arbeitsbedingungen für das Sportstättenpersonal konnten so wesentlich verbessert bzw. erleichtert werden.

Jürgen Schuster

 

 

Übergabe Kunstrasenplatz

Am Sonntag, den 15.05.2011 wurde anlässlich der Sporttage des SV Seegrehna 93, im Beisein des Bürgermeisters Torsten Zugehör, Herrn Ludwig Rasp und Dr. Knüpfer von der Stiftung der Sparkasse Wittenberg, der Landtagsabgeordneten Corinna Reinecke und Frank Scheurell, dem KSB – Vorsitzenden Winfried Melzer, des Stadtratsvorsitzenden Thomas Popp, sowie einer Vielzahl von Kreistags- u. Stadtratsmitgliedern und ca. 300 Kindern und Einwohnern Seegrehnas das neue errichtete Kunstrasenkleinspielfeld an die Kinder und Jugendlichen des Vereines übergeben.

 

So können nunmehr, jahreszeitlich unabhängig, Training und Punktspiele bis zur D – Jugend absolviert werden. Dieses Projekt zu realisieren, mit einem Wertumfang von 160.000,- Euro, dauerte von der Idee bis zur Realisierung fast drei Jahre. Dies ging zeitweise an die Grenzen ehrenamtlicher Vereinsarbeit, insbesondere im finanziellen Bereich. Es gibt keine Förderung, wenn nicht die Gesamtfinanzierung steht und auch ein gewisser Eigenanteil nachgewiesen wird. In diesem Fall wurden 25.000,- Euro vom Verein und seinen Sponsoren getragen.

Eine Fördermittelzusage in Höhe von 54.000,- Euro platzte kurz vor Bautrbeginn. Trotz alledem hat es der Verein geschafft, die Gesamtfinanzierung mit Hilfe und großer Unterstützung von Fördermittelgebern, Sponsoren und Privatpersonen letztendlich zu sichern, wie der Ehrenvorsitzende des Vereines, Jürgen Schuster, in seiner Ansprache feststellte. So haben das Landesverwaltungsamt Sachsen – Anhalt 100.000,- Euro, die Stadtverwaltung Wittenberg 20.000,- Euro und die Stiftung der Sparkasse Wittenberg mit der symbolischen Scheckübergabe durch Herrn Rasp, in Höhe von 15.000,- Euro, bereitgestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dafür möchten der Vorstand und die Vereinsmitglieder Danke sagen. Dieser Dank gilt auch den beiden Landtagsabgeordneten Corinna Reinecke und Frank Scheurell, dem Ortschaftsrat Seegrehna und dem Kreissportbund Wittenberg für ihre Unterstützung bei diesem Projekt.

All die vorgenannten Einrichtungen und Personen, sowie der Hauptsponsor des Vereines, die Firma Endea GmbH, erhielten für ihr tolles Engagement ein handsigniertes Weltmeistertrikot vom Ehrenmitglied Bert Grabsch, aus den Händen seiner Mutter Gudrun Grabsch, überreicht, da Bert Grabsch zur Zeit in Kalifornien Radrennen fährt. Auch Ehrenmitglied Ralf Grabsch hat sehr zur finanziellen Unterstützung des Projektes beigetragen.

 

 

Der Firma Sportanlagen Barthel wurde ebenfalls gedankt für ihre kooperative und qualitätsgerechte Bautätigkeit, trotz schwieriger Witterungsverhältnisse. In einer kurzen Ansprache würdigte Ludwig Rasp von der Sparkassenstiftung die Aktivitäten des Vereines und die Arbeit mit Kindern.

 

Die Trainings- und Wettkampfbedingungen verbessern sich so im Verein wesentlich. Somit wird die Umsetzung des seit Jahren vom Land Sachsen – Anhalt geförderten Projektes „Sportkinder“, eine Kooperation zwischen Kindertagesstätten und Sportvereinen, eine neue Qualität in Seegrehna erhalten, ebenso wie die Zielstellungen des Projektes „Kinder stark machen“ des Deutschen Fußballverbandes.

Zurzeit sind ca. 40 Kinder von 3 – 7 Jahren 1 – 3mal wöchentlich mit 6 ausgebildeten Übungsleitern aktiv. Einmal je Woche geht der Verein in die KITA „Landluft“ Seegrehna und hält Übungsstunden ab. So will der Verein Kinder noch mehr in ihrer Freizeit sinnvoll beschäftigen und  auch das Gemeinschaftsgefühl und die körperliche Fitness stärken. Dass dies der richtige Weg ist, sieht man an den steigenden Mitgliederzahlen im Verein, vor allem im Jugendbereich. Die Gründung von zwei neuen Vereinsabteilungen, Radsport und  Jugendtanz, zeigt, dass der eingeschlagene Weg richtig ist. Beide Abteilungen haben ihre ersten öffentlichen Auftritte beim letzten Generalicup und den Vereinssporttagen erfolgreich absolviert.

Insgesamt ist das verwirklichte Kunstrasenprojekt neue Motivation für die künftige Vereinsarbeit.

Jürgen Schuster

 

 

 

 

Bewegte Kinder in der Kita „Landluft – Alfred Schwan“

Kinder nehmen an Wissen und Fähigkeiten nur dann zu

Wenn sie experimetieren und ausprobieren können.

Laßt die Kinder selber machen, die Kita muß ein Ort für Kinder sein, an dem sie genau dies, unterstützt von Erzieherinnen, tun können

Informationen zum Projekt:

Das Projekt fördert und entwickelt die Kooperation zwischen Kindertagesstätten und Sportvereinen zur Schaffung innovativer Sportangebote, die Interessen und Bedürfnisse von Mädchen und Jungen im Vorschulalter entsprechen. Neben qualifizierter Betreuung und Fortbildung ist die finanzielle Förderung gemeinsamer Aktionen der Sportvereine und Kindertagesstätten unter Leitung des SSB/KSB bzw. ihrer Sportjugenden Bestandteil des Projektes. Kinder, Eltern, Erzieher/innen und Übungsleiter/innen sollen neues ausprobieren, wobei neben der sportlichen Betätigung die gesunde Entwicklung des Mädchen und Jungen im Blickpunkt stehen soll.

Möglichkeiten des Projektes:

… für Kinder und Eltern:

      • erleben von Sport und Spiel
      • Spaß am Sporttreiben und gesunder Lebensweise wecken
      • Motivation für regelmäßige sportliche Betätigung entwickeln

…für die Kindertagesstätte:

      • Kooperation mit einem Sportverein, welche z.B. folgende Schwerpunkte umfassen könnte:

* gemeinsamer Aktionstag mit vielfältigen altersgerechten Bewegungsangeboten

* Entwicklung einer qualifizierten bewegungsorientierten Kinderbetreuung unterstützt durch eine/n Übungsleiter/in des                 Sportvereins

* Bereitstellung von Bewegungsräumen wie Sporthallen und Bewegungsmaterialien

      • Unterstützung bei der Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsauftrages, speziell im Bereich der Entwicklung körperlicher Fähigkeiten und sozialer Kompetenzen
      • Praxis und projektbezogene Fortbildung der Erzieher/innen.

… für den Sportverein:

    • Darstellug seiner Kompetenz im Bewegungsbereich
    • Kontakte zu einer Vielzahl von Eltern und Kindern
    • Anerkennung in der Öffentlichkeit durch soziales Engagement und die Bereitstellung eigener Ressourcen ( Sporträume / Übeungsleiter usw.)
    • Erweiterung der vereinseigenen Angebotspalette für Kinder im Elemetarbereich
    • Einbeziehung von Müttern und Vätern in die Vereinsangebote
    • Praxis und projektbezogene Fortbildung der Übungsleiter/innen