1

Wie wecke ich Begeisterung im Kinder- und Jugendtraining? Wie kann mein Verein von der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 profitieren? Wie kann mein Verein auf den demographischen Wandel reagieren und die damit zusammenhängende Integration im Fußballsport vorantreiben?

Bei diesen Fragen will der DFB die Vereine unterstützen und hat dafür die DFB-Mobile auf den Weg gebracht. Ziel ist es, den Nachwuchstrainern, die überwiegend nicht lizenziert sind, direkt und unkompliziert praktische Tipps zu geben. Alle Vereinsmitarbeiter werden über die aktuellen Themen des Fußballs – Qualifizierung, Frauen-WM 2011, Mädchenfußball, Integration – informiert. Hier bieten sich viele Chancen für Vereine aktiv zu werden.

Der Besuch des DFB-Mobils am 8. Juni 2010 in Seegrehna hatte zwei Bausteine, die durch die Kreislehrwarte der KFV Wittenberg und Anhalt, Hans-Jürgen Fuß und Andreas Schneider auf interessante und anregende Weise vermittelt wurden:

  • Praxistipps für ein modernes F-/E-Jugendtraining
    • Im Mittelpunkt der praktischen Demonstration stand die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungsgerechten Trainings für Jungen und Mädchen im F-Junioren-Alter. Entscheidend hierbei: Die Vereinstrainer wurden aktiv in das Demonstrationstraining eingebunden und ihre Fragen unmittelbar beantwortet.2
  • Informationen zu aktuellen Themen des Fußballs
    • Qualifizierung: Die Vereinstrainer bekommen die verschiedenen Informations- und Qualifizierungsmöglichkeiten im Breitenfußball aufgezeigt (von Training & Wissen online bis Trainer C–Lizenz). Weiterhin werden die Ansprechpartner im Fußballkreis genannt.3
  • FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011: In einem zweiten Abschnitt erhalten die Vereinsmitarbeiter grundlegende Informationen zur Fußball-Weltmeisterschaft im eignen Land (u.a. Spielorte, Termine, Ticketing). Zusätzlich werden sie zur Teilnahme an der Kampagne „TEAM 2011“ motiviert.
  • Mädchenfußball: Insgesamt 7525 Mädchen- Mannschaften sind laut Statistik 2008 in den 21 Landesverbänden angemeldet. Zehn Jahre zuvor waren es in dieser Altersklasse nur 3430 Teams. Eine weitere Bestmarke: Insgesamt 319.379 aktive Spielerinnen bis 16 Jahre sind in der DFB-Statistik 2008 aufgeführt. Mädchenfußball boomt. Wir geben Ihnen Anregungen, wie Sie diese große Chance nutzen können.
  • Integration: Nirgendwo funktioniert Integration so gut wie im Fußballverein. Wenn man Sieg und Niederlage zusammen erlebt, fragt keiner nach Hautfarbe, Herkunft und Religion. Um die integrative Kraft des Fußballs weiter zu stärken, geht der Deutsche Fußball-Bund mit klaren Integrationsbotschaften auf seine Vereine zu.4

 

(Quelle : Text tlw. www.dfb.de, Fotos : Verein)