11 Recken

Letzten Samstag machte sich Trainer Holzmüller mit 11 tapferen Recken auf um großes zu vollbringen. Es ging zum Auswärtskick gegen die SG Lebien Annaburg. War der Kader unter der Woche noch reich gespickt musste nun sogar Cotrainer und Fussballgott Stiegi ran und Säsch machte sich aus Berlin spontan auf den Weg um auszuhelfen. Das Spiel wurde fast ausschließlich von den Gastgebern bestimmt, Seegrehna musste sich notgedrungen mehr aufs verteidigen beschränken. Hier zeigte unsere Krake Robinho abermals seine Qualitäten, was ihm einen Platz in der fupa11 der Woche bescherte (Husthust Kiste). Chancen auf Seegrehnaer Seite hielten sich in Grenzen, aus einer Flanke von Säsch wurde zumindest mal Lattentreffer. Das wars – bis zur 49. Da bekam Seegrehna einen Freistoß. Diesen schlägt Janni mit Zauberfüsschen von rechts außen mustergültig gen Strafraum. Und dort kann Hermi, der übrigens nach laaaanger privater Auszeit endlich wieder mit Fussball loslegt, einnicken. Der Rest ist Geschichte, mit viel aufopferungsvollem Kampf, absoluter Einsatzbereitschaft, Siegeswillen und natürlich auch dem Quäntchen Glück brachten die Jungs den Rest über die Zeit und damit die 3 Punkte mit nach Hause. Grandioso Männers.
Am 3.9. geht’s weiter, da empfangen wir zuhause die Schmiedeberger.
Unsere Wartenburger Mannen mussten sich leider zuhause gegen Pretzsch 2 geschlagen geben.

Aber das wird schon Jungs, Kopf hoch, Samstag wird Bergwitz empfangen und hoffentlich bleiben die Punkte zuhause.

Viel Erfolg.

 

Text: Rene Wollschläger