Seegrehnaer Sporttagen

So liebe Sportfreunde abschließend mal noch eine kurze Übersicht zu den Seegrehnaer Sporttagen vom letzten Wochenende. Am Samstag dem 28.5. war es endlich wieder soweit und nach der Zwangspause konnte endlich wieder der 19. Burgstalllauf stattfinden. Sonderbericht hierzu findet Ihr Online.
Die Siegerehrung wurde unter Mithilfe der Burgstallprinzessin Saskia Köhler durchgeführt. Zum weiteren Rahmenprogramm war eine Hüpf- und Kletterburg aufgebaut, die Sportfrauen des SVS hielten wieder Ihre köstliche Kuchen bereit. Auch wurde die Kassierung und Versorgung der Läufer/ Innen durch die Sportfrauen abgedeckt. Für den etwas deftigeren Hunger hatte Franky den Grill angeworfen und er versorgte auch alle mit frisch gezapftem und anderen Getränken. Nach dem Burgstalllauf begab sich eine Gruppe Nordic Walker auf ihre Waldstrecke. Am Nachmittag fand dann das letzte Heimspiel statt über welches schon berichtet wurde. Parallel wurden Kutschfahrten durch Hubert Rettel angeboten, die Sportfrauen hielten nochmal eine 2. Ladung Kuchen bereit und für die Kleineren gab es das Kinderschminken durch Paula. Nach dem Spiel dann ging es on den gemütlichen Teil über und wir ließen mit Fans, Mitgliedern, Partner/Innen, Ordnern, Platzwarten allen die auf und neben dem Platz zur Stelle sind die Saison ausklingen bei Kaltgetränken und Gegrilltem.

Hier wurden auf Grund des feierlichen Rahmens gleich noch ein paar Auszeichnungen verliehen. Unser Torschützenkönig Steven „Kartoffel“ Herold bekam hierbei den größten Pokal mit bis dato uneinholbaren 25 Toren. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Christoph Thauer mit 9 und Nicolas Hesse mit 7 Buden. Wir hoffen wir müssen die Plaketten nach dem Klöden- Spiel nicht ändern. Weiterhin gab es noch kleine Auszeichnungen für die meisten Spiele bzw Spielminuten. Hier war wieder Steven dabei gefolgt von Capitano Christian „Atze“ Krüger und Henning „der Terrier oder Henningho“ Fricke. Und natürlich hatten wir einen zusätzlichen Pokal mit den meisten Spielen für unsere gute Seele und Physiotherapeutin Sabrina Martini.
Am Sonntag dann gab es das letzte sportliche Highlight für das Wochenende. Wir hatten das Benefizteam Wittenberg zu Gast. Angeführt von Kapitän Rene „Nante“ Berndt, an der Seitenlinie betreut durch Horst Hagen Burger spielte auf Seegrehnaer Seite eine bunt zusammen gewürfelte Truppe aus ehemaligen Spielern und einem Weltmeister Bert Grabsch. Leider hatte der ein oder andere doch schon deutlich länger kein Spiel absolviert, war nicht 100% fit oder das ein oder andere Kaltgetränk vom Vorabend steckte noch in den Knochen und wir mussten uns mit einem 0:4 geschlagen geben. Aber der Gedanke an den guten Zweck und das darauffolgende Zusammensitzen in der frisch eröffneten Spieler- und Fanecke tröstete schnell über das Ergebnis hinweg. Fester Vorsatz für das nächste Aufeinandertreffen: mindestens 1 gemeinsame Trainingseinheit wird absolviert. Auch an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten und Helfer für dieses gelungene Match. Das war es dann auch schon und wir hoffen im nächsten Jahr nochmal eine Schippe drauflegen zu können bei evtl besserem Wetter. In diesem Sinne. Sportliche Grüße.

Euer Wolle.

Nur der SVS