Am Samstag mussten wir gegen den leicht ersatzgeschwächten FSV Rot Weiß Bad Schmiedeberg ran. Die Sache wurde uns nicht leicht gemacht da der Gegner defensiv und kompakt stand und natürlich auch verbissen um jeden Ball kämpfte. Aber nach 29 Minuten belohnten wir uns endlich für die starke Offensivarbeit und Chrissi vollendete nach guter Vorlage von Janni zum 0:1. Aber der Gastgeber konnte noch vor der Halbzeitpause in der 36. Minute durch eine Unachtsamkeit beim Klären des Balles im Strafraum ausgleichen. Ärgerlich aber vermutlich auch der Weckruf für unsere junge Truppe. Wieder ein schöner Angriff über Außen diesmal Steven von links mit einem Diagonalball auf Niklas, der legt ab auf Benny welcher zum 1:2 vollendet. Ein sehenswerter Spielzug. Aber leider reicht das noch nicht und der FSV kommt in der 63. erneut zum Ausgleich durch einen Weitschuss in den Winkel.

Nun aber nahm Seegrehna das Heft wieder in die Hand und erarbeitete sich weitere Möglichkeiten. In der 68. dann ein schneller Einwurf, Chrissi legt von der Grundlinie zurück auf Steven und der vollendet in altbewährter Torjägermanier zum 2:3. Nun war der Drops gelutscht, der Gegner war platt und Seegrehna kam immer wieder gefährlich vors Tor. Den Schlusspunkt zum 2:4 setzte dann in der 82. erneut Chrissi nach Vorarbeit von Lücker. Ein hartes Stück Arbeit aber letztenendes verdiente 3 Punkte angesichts des Torschuss und Ecken – Verhältnisses. Da Zahna nicht punkten konnte schob sich der SVS vorbei auf Platz 2. Weiter so Männers. Am Samstag dann darf die Furchner- Bande wieder zu Hause ran. Gegen den Tabellen- Vorletzten Linda heißt es um 15 Uhr konzentrieren, kämpfen und hoffentlich die Serie weiter ausbauen.

Ebenfalls 3 Punkte strichen die Wartenburger ein. Zu Hause drehte das Team um Max Carius einen 0:1 Rückstand und besiegte die Nudersdorfer mit 2:1. Damit setzt man sich im oberen Tabellendrittel fest. Am Sonntag empfängt man um 14 Uhr Mühlanger, da sollte sicherlich ein Motivationsbesuch einiger Seegrehnaer drin sein.