Schützenfest @Home

Mit einem beeindruckenden Schützenfest mit 9:0 und somit dem zweiten Sieg in Folge setzen die Seegrehnaer Mannen ein absolutes Ausrufezeichen und sind wieder voll im Soll und grüßen von Tabellenplatz 2. Da einige Jungs Dienst bei der Feuerwehr hatten konnte Coach Holzmüller wieder nicht aus den vollen schöpfen und somit leider auch keinen zur Unterstützung nach Wartenburg schicken.
Hier muss mal gelobt werden dass die jungen Bengels neben dem Hobby Fussball noch bereit sind Zeit zu opfern und Dienst im Ehrenamt zu leisten.

So nun zu den Toren: Nach kurzem Abtasten war es eine eher unscheinbare Situation, Schulle wurde in der 10. Minute im Strafraum zu Fall gebracht (es gibt auch schon Schiris die das nicht pfeifen). Da es keinen etatmäßigen Elferschützen gibt und der Rest zögerte schnappte sich Janni die Pille und versenkte das Ding furztrocken rechts unten. Das kam so überraschend dass es der oder die ein oder andere sogar verpassten zu sehen. In der 20. dann steckt Schulle den Ball messilike durch die Mitte auf Jonas der über die rechte Außenbahn angerauscht kommt, sich damit in die Mitte zieht und vollendet. Traumstart – denkt man aber statt den Deckel drauf zu machen ließ Seegrehna die Gäste immer wieder ins Spiel kommen, überließ ihnen zu viel Räume und musste dem ein oder anderen Konter zuschauen der ab spätestens in der gut funktionierenden Seegrehna Defensive gestoppt wurde. Kurz vor der Halbzeitpause dann aber endlich die Befreiung, Schulle bekommt den Ball an der Mittellinie von Janni, tankt sich durch 3 Gegner und bringt das Runde im Eckigen unter.

In der Pause hatte Coach Holzmüller dann Zeit die Jungs nochmal taktisch kompakter einzustellen und zu wechseln. Marco und Leon durften für Franky und Andre ran und machten nach nur 3 Minuten prompt das 4:0. Marco von links scharf auf Leon der nur noch einschieben brauchte. Der Knoten war geplatzt, Seegrehna konnte nun befreit aufspielen und die Angriffslawine rollte nun unaufhörlich. In der 61. bringt Henning den Ball wie aus dem Lehrbuch über die Kette auf Jonas der mit links die Pille unterbringt. In der 66. ist wieder Jonas zur Stelle der diesmal von Schulle per Diagonalball bedient wird, kurze Annahme, Wackler und rein das Ding. Das 7:0 in der 73. ist wieder eine Marco Leon Coproduktion. Diesmal kommt der Ball vom Mann mit der 13 (welche er absolut verdient und zu recht tragen darf) am 16er auf links zu Marco der mit einem Kontakt den Torwart überwindet. Marco hatte noch nicht genug, in der 75. erobert Schulle den Ball, spielt ihm den Jonas in den Lauf der wieder über rechts kommt, der spielt ihn scharf rein auf Marco der richtig steht zum 8:0. In der 88. durfte sich dann auch Hermi noch in die Liste eintragen. Freistoß von links den Marco durch die Mauer steckt, Annahme Hermi, Torwart verladen und Vollendung.
Was eine Leistung hömma. Da biste mal nicht da und schon wird so ein Feuerwerk abgebrannt. Hoffen wir mal dass das dieses Wochenende wieder klappt. Die Jungs reisen nach Linda und ich zum BVB. Sollten also wieder für jeden 3 Punkte drin sein oder?
Nur der SVS aber nur der SVS.

Leider konnte die Wartenburger Truppe wieder nicht punkten. Nach zweimaliger Führung musste man sich mit einem unglücklichen Eigentor in der Schlussphase zuhause gegen Bergwitz 3:4 geschlagen geben. Schade Männers ihr wart dicht dran.

Aufstehen Staub abklopfen, Krone richten und nächste Woche wieder angreifen.

Text: Rene Wollschläger